Faustlos - Konzept zur Gewaltprävention

Faustlos ist ein für Schulen und Kindergärten entwickeltes, hochstrukturiertes und wissenschaftlich evaluiertes Gewaltpräventionsprogramm.

 

Faustlos

  • ist mehr als Gewaltprävention, da allgemeine soziale Verhaltensfertigkeiten gelernt und geübt werden
  • richtet sich an alle Kinder einer Klasse, so dass potentielle Täter und potentielle Opfer profitieren und niemand stigmatisiert wird
  • ist spezifisch für den Einsatz an Schulen und Kindergärten konzipiert
  • anerkennt die Lehr- und Erziehungskräfte als ExpertInnen für die Umsetzung des Curriculums
  • Curricula fördern gezielt sozial-emotionale Kompetenzen in den Bereichen Empathie, Impulskontrolle und Umgang mit Ärger und Wut.
  • verstärkt die erzielten Verhaltensänderungen durch seine kontinuierliche Anwendung und die Betonung des Transfers in den Alltag
  • zeichnet sich durch eine gute didaktische Aufbereitung und die Systematik der aufeinander aufbauenden Lerneinheiten aus
  • berücksichtigt die entwicklungspsychologischen Veränderungen im Kindesalter durch die altersspezifischen Lektionen
  • Einheiten bauen auf entwicklungspsychologischen Forschungsbefunden zu den Ursachen von aggressivem Verhalten auf.

 

Voraussetzung für die Umsetzung sind die Curriculums-Materialien und die vorherige Teilnahme an einer eintägigen Fortbildung.

 

Unser Kollegium nahm im Schuljahr 2010/2011 gemeinsam an einer Faustlos-Fortbildung teil. Seit dem Schuljahr 2011/2012 wird das Konzept in den einzelnen Jahrgangsstufen in den Unterricht im Bereich Sachunterricht integriert.

Ein Text! Sie können ihn mit Inhalt füllen, verschieben, kopieren oder löschen.

 

 

Ein Text! Sie können ihn mit Inhalt füllen, verschieben, kopieren oder löschen.

 

 

Unterhalten Sie Ihren Besucher! Machen Sie es einfach interessant und originell. Bringen Sie die Dinge auf den Punkt und seien Sie spannend.