Der Klassenrat

Der Klassenrat dient als pädagogisches Mittel um den Kindern hautnah die Mittel und Möglichkeiten der Demokratie nahezubringen. Die Kinder besprechen Themen, die für die Klasse relevant sind. Sie planen, stimmen ab und entscheiden, wie sie vorgehen möchten. 

 

 

Die Themen für den Klassenrat werden in einem Klassenratsbriefkasten oder in einem Klassenratsbuch über die Woche gesammelt. Ein Team aus Schülern setzt sich mit dem Klassenlehrer zusammen, um die einzelnen Themen für eine Klassenratsitzung festzulegen. Das Schülerteam besteht aus einem/einer Vorsitzenden, einem/ einer Zeitnehmer/in, einem/ einer Regelwächter/in und einem/ einer Protokollant/in. 

 

Mögliche Themen sind beispielsweise das Ziel der Woche, das die Klasse festlegt oder das Losen der Klassendienste. Es werden sowohl Streitigkeiten und Konfikte angesprochen als auch gemeinsame Aktionen geplant, wie zum Beispiel ein gesundes Frühstück oder ähnliches.

 

Gemeinsam wird jede Woche Freitag der Klassenrat durchgeführt und die Kinder sammeln Vorschläge, planen und stimmen gemeinsam ab. Dabei lernen sie, mit einer Mehrheitsentscheidung umzugehen, Konflikte selbst zu lösen und sich bei gemeinsamen Aktionen zu engagieren.

 

Bereits im zweiten Schuljahr empfinden die Kinder den Klassenrat als wichtiges Mittel sich selbst am Schulleben zu beteiligen.